VdK ruft zur gemeinsamen Bewältigung der Corona-Pandemie auf

Die Bundesregierung hat ein milliardenschweres Hilfspaket beschlossen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Damit die in unbegrenzter Höhe bereitgestellten Mittel kleine und mittlere Unternehmen sowie Selbstständige und Freiberufler so schnell wie möglich erreichen, bieten die im Verband deutscher Kreditplattformen organisierten Unternehmen ihre Unterstützung an.

Die im Verband deutscher Kreditplattformen organisierten Unternehmen begrüßen den Willen der Bundesregierung, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen und den Auswirkungen des Corona-Virus unbegrenzte finanzielle Mittel entgegenzuhalten. Es ist die angemessene Reaktion auf die größte gesamtwirtschaftliche Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat erklärt, dass die aktuelle Krise nur gemeinsam zu bewältigen ist. Die deutschen Kreditplattformen wollen gemeinsam ihren Teil hierzu beitragen und Verantwortung übernehmen. Als digitale Akteure eignen sie sich für die unkomplizierte, schnelle und zielgerichtete Verteilung der geplanten Hilfskredite. Sie sind damit ein unverzichtbarer Teil zur Lösung der bevorstehenden Herausforderungen mit Blick auf die Liquiditätssicherung des deutschen Mittelstands.

„Hunderttausende kleine und mittlere Unternehmen und Selbstständige in Deutschland haben durch den Stillstand des öffentlichen Lebens keine Einnahmen mehr. Während das Geld immer knapper wird, fallen jedoch weiter Kosten an. Das ist eine dramatische Situation. Deshalb wollen wir bei der Verteilung der Liquiditätshilfen helfen und sind dazu auch sofort in der Lage“, erklärt Constantin Fabricius, Geschäftsführer des Verbandes deutscher Kreditplattformen.

Die deutschen Kreditplattformen setzen auf die Implementierung schlanker, digitaler Prozesse mit schnellen und nachhaltigen Kreditentscheidungen. Sie sind deshalb der ideale Partner der Bundesregierung zur Erreichung ihrer Ziele.

Leave a comment