Startschuss für neue Fachausschüsse

Der Vorstand hat die Ausschüsse für Rechtsfragen & Europa, Risiko- & Compliancemanagement sowie Kommunikation ins Leben gerufen. Damit ist die Gründungsphase des Verbandes abgeschlossen und die inhaltliche Arbeit beginnt.

Erst zum Jahresanfang hat Constantin Fabricius die Geschäftsführung des Verbandes deutscher Kreditplattformen (VdK) übernommen. Jetzt haben die Vorstände des Verbandes, Pelin Wolk, Philipp Kriependorf und John von Berenberg-Consbruch, drei neue Fachgremien gegründet. In den Ausschüssen für Rechtsfragen & Europa, Risiko- & Compliancemanagement sowie Kommunikation beginnen die Expertinnen und Experten der Mitgliedsunternehmen unmittelbar mit der inhaltlichen Arbeit. Eine wichtige Aufgabe ist die konsequente Pflege der Verbandsgrundsätze und Verhaltensregeln, die von den Gründungsmitgliedern verabschiedet wurden. Damit sollen branchenweit einheitliche Qualitätsstandards für Betreiber von Kreditplattformen geschaffen werden.

„Die Bildung der drei neuen Ausschüsse schließt die Gründungsphase des Verbandes erfolgreich ab“, sagt Constantin Fabricius, Geschäftsführer des VdK. „Die Gremienarbeit ist ein wichtiges Element in unserer Strategie, den Verband gegenüber Politik, Aufsicht und Öffentlichkeit als kompetenten Ansprechpartner zu präsentieren.“

Auf der Jahresvollversammlung am 21. Februar 2020 wurde zudem Jens Siebert, CSO bei Kapilendo, neu in den Vorstand des Verbandes gewählt. Er folgt auf Ralph Pieper, vormals CFO bei Kapilendo, der das Gremium auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Den nächsten wichtigen Meilenstein erreicht der VdK im März. Dann wird der erste umfassende Marktbericht über die Kreditplattformwirtschaft vorgestellt. Dieser gibt erstmals einen Überblick über die Entwicklung der noch jungen Branche in Deutschland.

Alle Interessierten finden weitere Informationen zu den neuen Ausschüssen auf  hier.

Leave a comment